Ausbau der Kastanienallee

Lupendorf
Auftraggeber:
TG am Bodenordnungsverfahren Lupendorf
Leistung:
Verkehrsanlagen, Freianlagen

Der ausgebaute Teil der Kastanienallee befindet sich nördlich der Ortslage Lupendorf in der Gemeinde Moltzow. Ziel der Arbeiten war, den unbefestigten Weg als ländlichen Weg grundhaft zu erneuern. Die Befestigung des Weges erfolgte mit Betonflursteinen. Entlang des Weges befinden sich beidseitig geschützte Alleebäume, die bei der Planung und Ausführung der Arbeiten maßgeblich Beachtung fanden und grenzt an den bereits mit Pflaster befestigten südlichen Teil der Kastanienallee an. Mit den Arbeiten wurde ein Durchlass des Wasser- und Bodenverbandes saniert. Die Ausbaustrecke erstreckte sich über eine Länge von ca. 580 m.

Der Ausbau der Kastanienallee war Bestandteil des Verfahrens zum Bodenordnungsverfahren Lupendorf. In diesem Verfahren wurden durch unser Büro insgesamt 5 Projekte und die Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen geplant und baulich begleitet. Im Zuge der Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen erfolgte das Pflanzen von Alleebäumen und das Anlegen einer Streuobstwiese.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.